Finanznachrichten          

Arbeitnehmersparzulage – Finanzlexikon

Im Fünften Vermögensbildungsgesetz ist die finanzielle Förderung von Arbeitnehmern beim Vermögensaufbau geregelt. Per Arbeitnehmersparzulage erhalten diese eine Bonuszahlung auf die regelmäßige Anlage von sogenannter Vermögenswirksamen Leistungen. Diese werden direkt vom Lohn in einen dafür zugelassenen Sparvertrag gezahlt. Voraussetzung für den Erhalt dieser Förderung sind bestimmte Einkommensgrenzen. Die Arbeitnehmersparzulage beträgt bei Aktiensparplänen maximal 80 Euro jährlich. Im Rahmen von Bausparverträgen erhalten Arbeitnehmer höchstens 42,30 Euro pro Jahr. Wichtig: Einige Arbeitgeber beteiligen sich, wenn ihre Angestellten ihre Vermögenswirksamen Leistungen anlegen. In einem solchen Fall stellen diese also eine zusätzliche vom Arbeitnehmer nutzbare Zahlung durch den Arbeitgeber dar.



Über den Autor dieses Artikels:
Johannes schreibt bereits seit Gründung für FinanzNewsOnline. Er ist unter anderem für das Finanzlexikon und für aktuelle Meldungen zuständig.
> Mehr

 

Abgeltungssteuer
AGB
Agio (Aufgeld)
Aktie
Aktienindex
Altersvorsorge
Anderkonto
Anleihe
Anleihebedingungen
Annuitätendarlehen
Arbeitnehmer-
sparzulage

Ausgabeaufschlag
Bankauskunft
Bankgeheimnis
Bankleitzahl
Basiszinssatz
Baufinanzierung
Beleihungswert
Bonität
Börsenaufsicht
Börsenplatz
Branchenfonds
Briefkurs
Bürgschaft
Dauerauftrag
Depotgebühr
Devisen
Dispositionskredit
Dividende
Effektivzins
Einzugsermächtigung
Emittent

>> Weiter (F-Z)
<< Blog