Finanznachrichten          

Beleihungswert – Finanzlexikon

Im Rahmen einer Baufinanzierung ermittelt die finanzierende Bank bzw. Sparkasse den sogenannten Beleihungswert. Dieser ist ausschlaggebend für die vorgenommene Finanzierung und stellt den Sicherheitswert der betreffenden Immobilie dar. Diese sollte im Falle einer notwendigen Veräußerung idealerweise zu jedem Zeitpunkt zu erzielen sein. Der Beleihungswert ist zugleich als Obergrenze zu sehen, bis zu der ein Kreditinstitut besicherte Darlehen ausgeben darf. Ein darüber hinaus gehender Kredit gilt als nicht besichert und stellt für den Kreditgeber deshalb ein höheres Risiko dar. Typischerweise liegen die Zinssätze besicherter Kreditteile deutlich unter denen nicht besicherter Kreditanteile.



Über den Autor dieses Artikels:
Johannes schreibt bereits seit Gründung für FinanzNewsOnline. Er ist unter anderem für das Finanzlexikon und für aktuelle Meldungen zuständig.
> Mehr

 

Abgeltungssteuer
AGB
Agio (Aufgeld)
Aktie
Aktienindex
Altersvorsorge
Anderkonto
Anleihe
Anleihebedingungen
Annuitätendarlehen
Arbeitnehmer-
sparzulage

Ausgabeaufschlag
Bankauskunft
Bankgeheimnis
Bankleitzahl
Basiszinssatz
Baufinanzierung
Beleihungswert
Bonität
Börsenaufsicht
Börsenplatz
Branchenfonds
Briefkurs
Bürgschaft
Dauerauftrag
Depotgebühr
Devisen
Dispositionskredit
Dividende
Effektivzins
Einzugsermächtigung
Emittent

>> Weiter (F-Z)
<< Blog