Finanznachrichten          

Dauerauftrag – Finanzlexikon

Der Dauerauftrag ist ein regelmäßig wiederkehrender Zahlungsauftrag, den ein Kontoinhaber an seinem Girokonto hinterlegen kann. Dieser einmalig gegenüber seiner Bank bzw. Sparkasse ausgesprochene Auftrag genügt, damit die betreffende Zahlung regelmäßig stattfindet. Da der Dauerauftrag einen bestimmten Betrag voraussetzt, werden damit in der Regel identisch bleibende Verpflichtungen gezahlt – zum Beispiel die monatlich fällige Mietzahlung. Eine Änderung des Zahlbetrages setzt die Anpassung des Dauerauftrages durch den Kontoinhaber bzw. Bevollmächtigten voraus. Für Bezahlung von Verpflichtungen, deren Betragshöhe sich regelmäßig ändert, ist der Dauerauftrag nicht geeignet. Dafür sollte die sogenannte Einzugsermächtigung genutzt werden.



Über den Autor dieses Artikels:
Johannes schreibt bereits seit Gründung für FinanzNewsOnline. Er ist unter anderem für das Finanzlexikon und für aktuelle Meldungen zuständig.
> Mehr

 

Abgeltungssteuer
AGB
Agio (Aufgeld)
Aktie
Aktienindex
Altersvorsorge
Anderkonto
Anleihe
Anleihebedingungen
Annuitätendarlehen
Arbeitnehmer-
sparzulage

Ausgabeaufschlag
Bankauskunft
Bankgeheimnis
Bankleitzahl
Basiszinssatz
Baufinanzierung
Beleihungswert
Bonität
Börsenaufsicht
Börsenplatz
Branchenfonds
Briefkurs
Bürgschaft
Dauerauftrag
Depotgebühr
Devisen
Dispositionskredit
Dividende
Effektivzins
Einzugsermächtigung
Emittent

>> Weiter (F-Z)
<< Blog