Finanznachrichten          

Effektivzins – Finanzlexikon

Der Effektivzins eines Kredites gibt die Höhe der tatsächlich anfallenden Kosten wieder. Im Gegensatz zum sogenannten Nominalzins enthält der Effektivzins beispielsweise die häufig berechnete Bearbeitungsgebühr für die Darlehensausreichung. Der Nominalzins hingegen spiegelt lediglich die reinen Zinskosten wieder. Um Kreditangebote verschiedener Banken und Sparkassen miteinander vergleichen zu können, ist es deshalb wichtig, immer den Effektivzins als Vergleichsgrundlage zu nutzen. Dieser wird häufig auch als effektiver Jahreszins ausgewiesen.

Auch im Rahmen von Kapitalanlagen existiert der Begriff des Effektivzinses. In diesem Zusammenhang beschreibt der Effektivzins den Reinertrag des Anlegers. So sind dabei beispielsweise einmalige Anlagekosten berücksichtigt, die den Ertrag des Kapitalanlegers mindern.



Über den Autor dieses Artikels:
Johannes schreibt bereits seit Gründung für FinanzNewsOnline. Er ist unter anderem für das Finanzlexikon und für aktuelle Meldungen zuständig.
> Mehr

 

Abgeltungssteuer
AGB
Agio (Aufgeld)
Aktie
Aktienindex
Altersvorsorge
Anderkonto
Anleihe
Anleihebedingungen
Annuitätendarlehen
Arbeitnehmer-
sparzulage

Ausgabeaufschlag
Bankauskunft
Bankgeheimnis
Bankleitzahl
Basiszinssatz
Baufinanzierung
Beleihungswert
Bonität
Börsenaufsicht
Börsenplatz
Branchenfonds
Briefkurs
Bürgschaft
Dauerauftrag
Depotgebühr
Devisen
Dispositionskredit
Dividende
Effektivzins
Einzugsermächtigung
Emittent

>> Weiter (F-Z)
<< Blog