Finanznachrichten          

Fondssparplan – Finanzlexikon

Als Fondssparplan wird die regelmäßige Investition in einen Fonds bezeichnet. Dabei sind beispielsweise sowohl monatliche als auch wöchentliche oder vierteljährliche Einzahlungen möglich. Viele Fondsanbieter ermöglichen ihren Kunden die Zahlung per Lastschrift. So wird je nach Vereinbarung von einem festgelegten Girokonto eingezogen, ohne dass sich der Sparer um die regelmäßigen Buchungen kümmern muss. Fondssparpläne bieten zudem hohe Flexibilität, da ein solcher Sparplan keine vertragliche Verpflichtung des Sparers darstellt. Möchte dieser seine Zahlungsweise ändern, ist das jederzeit problemlos möglich. Auch die Aussetzung bzw. Einstellung eines Fondssparplanes kann jederzeit vorgenommen werden. Vor allem Aktienfonds eignen sich für die Besparung mittels Sparplan. Denn im Gegensatz zur einmal getätigten Kapitalanlage nutzt der Sparer dabei den sogenannten Kostendurchschnittseffekt. Dieser vermindert das prozentuale Verlustrisiko. Ohne jedoch dass der Sparplan als Anlageprodukt seine Attraktivität verliert.



Über den Autor dieses Artikels:
Johannes schreibt bereits seit Gründung für FinanzNewsOnline. Er ist unter anderem für das Finanzlexikon und für aktuelle Meldungen zuständig.
> Mehr

 

Fondssparplan
Freistellungsauftrag
Geldkurs
Inflation
Insolvenz
Kontoführungs-
gebühren
Kupon (Coupon)
Kurswert
Nichtveranlagungs-
bescheinigung

Nominalzins
Offene
Immobilienfonds

Optionsschein
Rendite
Sorten
Sparbrief
Tagesgeldkonto
Umschuldung
Verwaltungsgebühren

>> Zurück (A-E)

<< Blog