Anleihe – Finanzlexikon

Die Anleihe gehört zu den klassischen an den internationalen Wertpapierbörsen handelbaren Kapitalanlagen. Sie wird sowohl von Staaten, als auch von Unternehmen als Mittel der Fremdkapitalanlage genutzt. Legen diese eine Anleihe auf, können Marktteilnehmer eine Zeichnung derselben in Auftrag geben. Gegen Zahlung des zugrunde liegenden Kapitals erwirbt der Anleger die mit dem Papier verbundenen Rechte. Diese sind in den sogenannten Anleihebedingungen verankert. Sie umfassen beispielsweise Regelungen bezüglich Zinszahlung und Laufzeit der Anleihe. Nach vereinbarter Laufzeit wird die Anleihe zu 100% zurückgezahlt – die Zinszahlung findet jährlich statt. Innerhalb ihrer Laufzeit können Anleihen lediglich über die Börse zum aktuellen Kurs veräußert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.