Kupon (Coupon) – Finanzlexikon

Der meist in Prozent angegebene Kupon (auch: Coupon) ist wesentlicher Bestandteil einer Anleihe. Er gibt die Höhe des in der Regel jährlich gezahlten und festen Zinssatzes an. Die Höhe des Kupons entspricht dem Nominalzins einer Anleihe und ist nicht automatisch ihrem Effektivzins gleichzusetzen. Vor allem dann, wenn Anleihen während ihrer vertraglichen Laufzeit über die Börse veräußert bzw. erworben werden, können Kupon und effektiver Ertrag eines solchen Wertpapiers stark voneinander abweichen. Denn der beim Kauf gültige Kurs der Anleihe beeinflusst maßgeblich die Höhe des effektiven Ertrages. Je nach Zinsentwicklung während der Laufzeit, Bonitätsänderungen des Emittenten und Restlaufzeit können die Kurse von Anleihen zum Teil stark schwanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.