Rendite – Finanzlexikon

Die Rendite gibt den tatsächlichen effektiven Kapitalzuwachs durch eine Kapitalanlage an. Es handelt sich dabei also um den voraussichtlich erzielten Ertrag abzüglich eventuell anfallender Kosten. Das können beispielsweise Ausgabeaufschläge des betreffenden Finanzproduktes oder Depotgebühren sein. Diese vermindert den effektiven Gewinn des Anlegers. Kosten müssen berücksichtigt werden, um einen realistischen Vergleich verschiedener Anlagemöglichkeiten vornehmen zu können. Je höher die Rendite eines Finanzproduktes desto stärker wächst das angelegte Kapital. Typischerweise sind Anlagen, welche höhere Renditen versprechen, oftmals auch mit höheren Anlagerisiken verbunden. Dieser Risiken sollten sich Anleger immer bewusst sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.