Beleihungswert – Finanzlexikon

Im Rahmen einer Baufinanzierung ermittelt die finanzierende Bank bzw. Sparkasse den sogenannten Beleihungswert. Dieser ist ausschlaggebend für die vorgenommene Finanzierung und stellt den Sicherheitswert der betreffenden Immobilie dar. Diese sollte im Falle einer notwendigen Veräußerung idealerweise zu jedem Zeitpunkt zu erzielen sein. Der Beleihungswert ist zugleich als Obergrenze zu sehen, bis zu der ein Kreditinstitut besicherte Darlehen ausgeben darf. Ein darüber hinaus gehender Kredit gilt als nicht besichert und stellt für den Kreditgeber deshalb ein höheres Risiko dar. Typischerweise liegen die Zinssätze besicherter Kreditteile deutlich unter denen nicht besicherter Kreditanteile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.