Inflation – Finanzlexikon

Unter dem Begriff der Inflation versteht man einen dauerhaften erheblichen Preisanstieg in einer Volkswirtschaft. Inflationsraten bis zu 2% gelten als volkswirtschaftlich vorteilhaft. Um den Verlauf der Inflation messbar zu machen, wurde ein imaginärer Warenkorb geschaffen, der den Verbrauch eines durchschnittlichen deutschen Haushaltes simuliert. Dessen wertmäßige Veränderungen werden im Rahmen eines sogenannten Verbraucherpreisindex festgehalten. Da die Zusammensetzung des Warenkorbes nur modellhaft vorgenommen werden kann, ist es durchaus möglich, dass die gefühlte Inflation wesentlich höher ist als der gemessene Verbraucherpreisindex. Das Modell der Messung per Zusammenstellung eines Warenkorbes steht deshalb in der Kritik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.