Geldkurs – Finanzlexikon

Der Geldkurs ist der Kurs, zu dem ein Marktteilnehmer bereit ist, ein bestimmtes Wertpapier zu erwerben. Wird ein Geldkurs ausgewiesen, existiert demnach eine gültige Kauforder, die mit Limitstellung veranlasst wurde. Demzufolge gilt der Geldkurs praktisch als Nachfragekurs. Ein an einer Wertpapierbörse ausgewiesener Geldkurs ist der höchste für das betreffende Papier gebotene Kaufkurs. Das Gegenstück zum Geldkurs ist der Briefkurs, der sich auf die Verkäuferseite bezieht. Die Differenz zwischen Geld- und Briefkurs bezeichnet man als Spread. Typischerweise ist der Spread in aller Regel geringer, je stärker ein Wertpapier am Markt gehandelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.