Umschuldung – Finanzlexikon

Als Umschuldung wird die Ablösung bestehender Kreditverpflichtungen mittels der Aufnahme neuer Kredite bezeichnet. Solch ein Vorgang kann durchaus sinnvoll sein. So nutzen viele Darlehensnehmer das aktuelle Zinsniveau, um ihre bestehenden Kreditverpflichtungen zukünftig preisgünstiger zu gestalten. In diesen Fällen kommt es am häufigsten zur Umschuldung. Jedoch auch dann, wenn Bank- bzw. Sparkassenkunden hohe Dispositionskredite in Anspruch nehmen und dieser finanziellen Belastung nicht mehr gewachsen sind, kann eine Kreditumschuldung helfen. Denn Dispositionskredite sind naturgemäß deutlich teurer als gängige Konsumdarlehen. Eine Umschuldung des Kreditbetrages kann die Kunden finanziell enorm entlasten, da zukünftig Zinskosten eingespart werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.