Finanznachrichten          

Abgeltungssteuer – Finanzlexikon

Seit dem Jahr 2009 existiert die Abgeltungssteuer, welche die bis dahin gültige Kapitalertragsteuer ersetzt hat und zur Versteuerung von Kapitalerträgen dient. Sie beträgt pauschal 25% der angefallenen Erträge. Neben der Abgeltungssteuer wird ein sogenannter Solidaritätszuschlag in Höhe von 5,5% der berechneten Abgeltungssteuer erhoben. Um einen Abzug der Abgeltungssteuer zu verhindern, kann ein Freistellungsauftrag gestellt werden. Dieser ist für Alleinstehende auf 801 Euro und für zusammen veranlagte Ehegatten auf 1602 Euro jährlich begrenzt. Erträge, welche diese Grenze überschreiten, würden wiederum mit der Abgeltungssteuer belegt. Eventuell zu viel gezahlte Abgeltungssteuer kann gegen entsprechenden Nachweis über die Einkommensteuererklärung erstattet werden.



Über den Autor dieses Artikels:
Johannes schreibt bereits seit Gründung für FinanzNewsOnline. Er ist unter anderem für das Finanzlexikon und für aktuelle Meldungen zuständig.
> Mehr

 

Abgeltungssteuer
AGB
Agio (Aufgeld)
Aktie
Aktienindex
Altersvorsorge
Anderkonto
Anleihe
Anleihebedingungen
Annuitätendarlehen
Arbeitnehmer-
sparzulage

Ausgabeaufschlag
Bankauskunft
Bankgeheimnis
Bankleitzahl
Basiszinssatz
Baufinanzierung
Beleihungswert
Bonität
Börsenaufsicht
Börsenplatz
Branchenfonds
Briefkurs
Bürgschaft
Dauerauftrag
Depotgebühr
Devisen
Dispositionskredit
Dividende
Effektivzins
Einzugsermächtigung
Emittent

>> Weiter (F-Z)
<< Blog