Bluetooth Bondrucker – worauf kommt es an

Sowohl im Einzelhandel, als auch in der Gastronomie, sind kabel-lose Bondrucker mit Bluetooth Konnektivität auf dem Vormarsch. Hierbei sind sind die Einsatzgebiete vielseitig, und gehen weit über das einfache Drucken von Kassenbelegen hinaus, da sich auch Gutscheine und Notizen erstellen lassen. Ein Bondrucker muss robust sein und zuverlässig den Widrigkeiten des Alltags trotzen. Natürlich ist das Angebot riesig und die Auswahl groß. Geräte unterscheiden sich in der Akkulaufzeit, der Druckmethode und nicht zuletzt dem Preis. Wie die neueren Bluetooth Bondrucker sich im direkten Vergleich mit anderen Bondrucker Arten schlagen, und was Sie bei Kauf und Verwendung einer kabel-losen POS-Lösung also einem Bluetooth Bondrucker für Ihr Unternehmen beachten müssen, erläutern wir für Sie im Folgenden.

Die verschiedenen Bondrucker-Typen

Bluetooth Bondrucker für Belege

Bluetooth Bondrucker für Belege

Ein fast schon ausgestorbener Typus ist der Nadel-Bondrucker. Bei diesem Druckverfahren wird mit Hilfe der Drucknadeln gleich ein Durchschlag mit erstellt. Aufgrund der hohen Lautstärke und der relativ langsamen Geschwindigkeit, und, obwohl jede Papiersorte bedruckt werden kann, findet dieser kaum noch Verwendung in der Gastronomie. Tintenstrahl-betriebene Bondrucker können in schwarz-weiß, aber auch in Farbe drucken. Leider sind sie dafür relativ wartungsbedürftig, und die Tintenpatronen müssen ebenso regelmäßig ersetzt werden. Diese Druckerart ist dafür preiswerter als ein schnellerer Thermodrucker und kann in Geschäften mit geringem Kundenverkehr bedenkenlos genutzt werden.

In Unternehmen mit hoher Kundenfluktuation, setzt man hingegen fast ausschließlich auf Thermo-Bondrucker. Diese robusten, und einfach zu wartenden Geräte drucken eigentlich nicht wirklich, sondern brennen das Geschriebene regelrecht aufs Papier. Damit die Schrift auch klar zu lesen ist, und das Papier die Hitze gut übersteht, wird es in einem speziellen Verfahren mit Chemikalien versehen. Dafür kann das Papier nicht im normalen Papiermüll entsorgt werden, sondern kommt in den Sondermüll. Das gerade erwähnte Papier wird bei Auslieferung des Druckers üblicherweise in Form von Rollen mitgeliefert. Es ist besonders Dünn, und somit besonders sparsam. Egal für welche Druckmethode Sie sich entscheiden, Sie sollten sich in jedem Falle im Voraus über die nachhaltige Verfügbarkeit von Druck- und Ersatzmaterial informieren.

Hier findet man weitere passende Bondrucker für Registrierkassen.

Die Besonderheiten eines Bluetooth-Bondruckers

Der größte Vorteil eines kabel-losen Bluetooth Bondruckers ist auch der offensichtlichste: Er ist mobil und somit an vielen verschiedenen Orten im Innen- und Außenbereich einsetzbar. Konkrete Beispiele wären eine Messehalle, oder im Gegensatz dazu ein Marktplatz. Aber auch bei anderen Veranstaltungen im Freien kann ein kabel-loses Bongerät flexibel eingesetzt werden und vielseitige Bedürfnisse erfüllen. Vor dem Kauf sollte klar sein, dass die Systemkompatibilität mit allen gängigen Tablet-, PC- und Handybetriebssystemen garantiert ist. Hierzu zählen natürlich Windows, iOS und Android. Die guten Vernetzungsmöglichkeiten moderner Geräte ermöglichen somit eine direkte Eingabe in den Bondrucker über Handy oder Tablet. Das erspart einen weiteren Arbeitsschritt, und zwar das Eintippen der Bestellungen an der Kasse. Ebenso wie die mobilen Eingabegeräte, haben auch mobile Kassengeräte einen Akku, dessen Zustand immer gut und entsprechend dem Gebrauch geladen sein sollte.

Verbindung mit Einem Bluetooth Gerät

Der kabel-lose Belegdrucker kann sich also über Bluetooth mit Eingabegeräten verbinden, doch auch die Datenübertragung mit der Kasse und deren Netzwerk ist so möglich. Manche Variationen bieten auch eine zusätzliche WLAN – Konnektivität mit den Kassen an, so dass es sich um Hybrid-Modelle handelt. Beide Male kann der Drucker vom Betriebssystem automatisch erkannt und angesteuert werden. An dieser Stelle muss die Wichtigkeit einer stabilen und starken Verbindung in den Vordergrund gestellt werden. Sollte die Entfernung zwischen Drucker und den jeweiligen Peripheriegeräten zu weit sein, so droht die Verbindung abzubrechen. Falls es sich nicht verhindern lässt, dass Sie oder Ihre Mitarbeiter sich solch weite Strecken bewegen müssen, so können spezielle Signalverstärker strategisch eingesetzt werden.

Wichtige Auswahlkriterien für den geeigneten Bluetooth Bondrucker

Zwar hat die Stiftung Warentest bis zum heutigen Tag noch keinen Test speziell für Bondrucker durchführen lassen, Sie können jedoch selbst mit folgenden Tipps die richtige Auswahl treffen. Die Druckqualität und Schärfe des Bildes wird von der Dichte der Pixel bestimmt. Je höher diese ist, desto besser definiert sind die Ränder und desto einfacher sind auch kleine Schriftzüge zu lesen. Bei Pfandbons sollten Sie besonders Wert auf diese Eigenschaft legen. Von auf Thermopapier gedruckten Belegen sollten Sie zur Aufbewahrung eine Sicherheitskopie erstellen. Denn falls Sie diese längerfristig archivieren möchten, kann es sein, dass die Schrift verblasst.

Wenn der Bluetooth Bondrucker an einer Kasse eingesetzt werden soll, sollte auf eine hohe Druckrate geachtet werden. Die sichere und einfache Verbindung zur Kasse ist in diesem Fall ebenso wichtig, da der Drucker mit dem Kassenbildschirm und der Kassenlade reibungslos kommunizieren muss. Hierbei ist eine schnelle und einfache Einrichtung des Druckers wichtig: Kabelsalat im engen Kassenbereich ist besonders ärgerlich und störend bei Wartungsarbeiten.

Die richtigen Zusatzgeräte für den Bluetooth Bondrucker

Je nach Branche und Betriebssystem stehen im Regelfall speziell zugeschnittene Softwarelösungen für Bluetooth Bondrucker bereit. Was das Druckpapier angeht, so sind 58 mm und 80 mm breite Rollen am gängigsten. Dennoch, in eine wirklich guten Bondrucker lassen sich beide Größen einsetzen. Ein guter Drucker sollte aber schon von Beginn an nicht zu viel Zusatzmaterial benötigen. Er sollte schon möglichst für alle Situationen einsatzbereit ausgeliefert werden. Besondere Vorsicht ist im Umgang mit dem Papier geboten, da dessen Weichmacher den Hormonhaushalt des Menschen beeinflussen, was Diabetes und Herz-Kreislauf-Störungen begünstigen kann.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*