Rolex Vintage Uhren – die richtigen Modelle als Kapitalanlage

Im Gegensatz zu Aktien zeichnen sich Uhren als Geldanlage durch Greifbarkeit aus. Wer allerdings in eine Uhr investieren möchte, muss mitunter deutlich mehr Geld als beim Kauf von Aktien anlegen. Rolex Vintage Uhren sind als Wertanlage geeignet, denn immerhin handelt es sich um die Uhrenmarke mit dem höchsten Wiedererkennungswert. Auch die Investition in gebrauchte Modelle kann sinnvoll sein.

Warum eignen sich Rolex Vintage Uhren als Geldanlage?
In Zeiten der Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) bringen klassische Geldanlagen wie Tagesgeld, Festgeld oder Sparbücher kaum noch Zinsen. Immer mehr Anleger investieren daher in alternative Geldanlagen, zu denen Aktien oder Investmentfonds gehören. Diejenigen, denen solche Anlageformen zu spekulativ sind, entscheiden sich für greifbare Anlagewerte, beispielsweise Uhren. Allerdings kommt es auf die Wahl der richtigen Modelle an. Bei der Investition in Uhren zählen nicht immer die technischen Qualitäten und die Ausstattungsmerkmale. Entscheidend für eine Uhr als Geldanlage sind das Material, beispielsweise Gold und Edelsteine, sowie der Seltenheitswert. Luxusuhren sind echte Anlagewerte, doch kommt es auf die Wahl der richtigen Modelle an. Rolex Vintage Uhren sind gut geeignet, da Rolex die vielleicht bekannteste Luxusmarke ist. Rolex hat den höchsten Wiedererkennungswert unter den Uhrenmarken. Die Preise für solche Rolex Uhren beginnen bei ungefähr 6.000 Euro. Nach oben hin gibt es kaum Grenzen, denn Rolex Vintage Uhren können durchaus einen sechsstelligen Betrag kosten. Im Laufe der Zeit können solche Uhren an Wert gewinnen. Nicht immer sind verschiedene Modelle neu verfügbar. Solche Uhren wurden oft nur in einer geringen Auflage gefertigt. Sie sind mitunter nur noch als gebrauchte Modelle verfügbar.

Was ist beim Kauf einer Rolex Uhr als Geldanlage zu beachten?
Wer in eine Rolex Uhr investieren möchte, sollte überlegen, welchen Betrag er anlegen kann. Ein Beispiel für die enorme Wertsteigerung einer Uhr ist die Rolex Daytona Referenz 6239 aus dem Besitz des Schauspielers Paul Newman. Der Schauspieler bekam die Uhr 1972 von seiner Ehefrau geschenkt, die damals umgerechnet weniger als 1.000 Euro als Neupreis bezahlte. Diese Uhr wechselte 2017 für 15 Millionen Euro den Besitzer. Eine so hohe Wertsteigerung ist nur selten möglich. Sie wurde für dieses Modell aufgrund des prominenten Besitzers erreicht. Allerdings können auch andere Rolex Vintage Uhren für eine hohe Wertsteigerung sorgen. Wertvoll sind nicht nur Uhren aus Gold oder Platin. Auch Sportmodelle aus Edelstahl sind gefragt, beispielsweise der chronografische Cosmograph Daytona für mehr als 12.000 Euro. Der Wert der Daytona-Modelle von Rolex ist gestiegen, seitdem die Modelle 2016 eine Keramiklünette erhielten.
Ab wann kann eine Rolex Uhr eigentlich als Vintage bezeichnet werden? Rolex Vintage Uhren sind keine bestimmte Modellreihe, sondern Uhren, die ein bestimmtes Alter haben. Es gibt keine feste Regel, ab wann eine Rolex Uhr als Vintage bezeichnet werden kann. Allerdings sollte eine Uhr mindestens 30 Jahre alt sein, damit sie die Bezeichnung Rolex Vintage verdient.

Was ist wichtig beim Kauf einer Rolex Uhr als Geldanlage?
Wer in Rolex Vintage-Uhren als Wertanlage investieren möchte, sollte auf einige Dinge achten:

 

  • Kauf bei einem vertrauenswürdigen Händler, um sicher zu sein, dass keine Replika oder Fakes angeboten werden
  • Originalzustand der Uhr, da Einzelteile wie Krone, Zeiger oder Zifferblatt im Laufe der Zeit nicht bei einer Revision ausgetauscht wurden. Ersatzteile können eine Uhr zwar optisch aufwerten, wenn beispielsweise keine Kratzer auf dem Zifferblatt vorhanden sind, doch mindern sie den Wert der Uhr.
  • Uhrenbox und Herstellerpapiere

 

Wer Rolex Vintage Uhren kauft, kann von einer Wertsteigerung profitieren, wenn er sie mit Herstellerpapieren und Uhrenbox erwirbt. Herstellerpapiere gewährleisten die Echtheit einer Uhr.

Welche Renditen können erzielt werden?
Wer in Rolex Vintage Uhren investiert, kann beachtliche Renditen erzielen. Wie hoch die Rendite ausfällt, hängt allerdings vom gewählten Modell und von der Begehrlichkeit ab. Im Laufe der Zeit können sich die Vorlieben von Anlegern und Uhrenkäufern verändern. Allerdings sind verschiedene Rolex Vintage Uhren unverändert begehrt und sichern eine gute Rendite. Bei einigen Modellen ist eine durchschnittliche Wertsteigerung von 11 Prozent pro Jahr durchaus realistisch. Auch ein jährlicher Wertzuwachs von 5 Prozent ist bereits eine Überlegung wert, da sie für Festgeld und Sparbücher keinesfalls möglich ist. Eine ähnliche Wertsteigerung kann mitunter bei Aktien oder Investmentfonds erreicht werden.

Wo sollte die Rolex Uhr als Geldanlage gekauft werden?
Rolex Vintage Uhren als Geldanlagen können bei renommierten Uhrenhändlern und Juwelieren gekauft werden. Es gibt auch verschiedene Online-Händler, die solche Uhren anbieten. Allerdings sollten diese Online-Händler zertifiziert sein, damit Anleger sicher sein können, tatsächlich echte Modelle zu erhalten. Rolex-Konzessionäre bieten Rolex Uhren mit deutscher Seriennummer, Garantiekarte, vollständiger Box und Rechnung an. Der Kauf ist auch über renommierte Auktionshäuser möglich. Die Auktionshäuser prüfen die Rolex Vintage Uhren gründlich auf Echtheit. Die Uhren sollten auf keinen Fall bei fragwürdigen Händlern oder Privatpersonen gekauft werden, denn es könnte sich um Fälschungen oder Diebesgut handeln. Mitunter sind verschiedene Teile bereits ausgetauscht, die den Wert einer Uhr erheblich mindern können.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*